Miteinander, füreinander, engagiert

Generationenwohnen bald auch in Köniz?


Im Könizer Anzeiger ist ein spannendes Interview mit Christian Roth, ehemaliger Gemeindeparlamentarier und Verfasser der Arbeit "(Wie) kann Generationenwohnen gelingen?" erschienen. In seiner Abschlussarbeit an der Berner Fachhochschule beleuchtet der Autor die Chancen und Herausforderungen altersüberschreitender Wohnkonzepte. Bisher ist Generationenwohnen in Köniz noch kein grosses Thema. Zurzeit erarbeitet der Gemeinderat eine Wohnbaustrategie. In diesem Zusammenhang sieht Christian Roth die Möglichkeit, dass das Generationenwohnen auch in Köniz Fuss fassen könnte, vorausgesetzt es findet sich eine Gruppe von Interessierten, die das Thema in Köniz vorantreiben möchten.

 

Link zum Artikel in der Könizer Zeitung vom Dezember 2021.

Die Arbeit von Christian Roth kann hier heruntergeladen werden:

Download
Abschlussarbeit CAS Gerontologie Roth Ch
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

Pilotprojekt im Burgerspittel - Studi-WG mit Betreuungsarbeit

Auch in Bern gibt es seit kurzem einen Austausch zwischen Studierenden und alten Menschen. Im Burgerspittel Viererfeld wohnen zwei Studentinnen in einer Zweier-WG. Der Mietzins vergünstigt sich dank der vertraglich vereinbarten Betreuungsarbeit von sechs bis acht Wochenstunden, die von den Studentinnen für die Bewohnerinnen und Bewohner des Burgerspittels geleistet wird. Mehr über dieses interessante Projekt findet sich in Stadtmagazin der Burgergemeinde: medaillon.bgbern.ch/studiwg

Erfahrungsbericht GeWo Burgdorf

Die Age-Stiftung hat auf ihrer Website eine Begleitdokumentation zur Siedlung GeWo Burgdorf veröffentlicht: "Vier grosse Häuser mit einem breiten Wohnungsmix stehen in einem naturnahen Garten am südlichen Stadtrand von Burgdorf. Hier sollen die Generationen zusammenleben und das Siedlungsleben, die Gemeinschaftsräume und Aussenraum gemeinsam gestalten. Die GeWo-Siedlung hat eine ungewöhnliche Geschichte. Vieles ist nicht so herausgekommen, wie geplant. Umso mehr Lehren für andere Projekte hält sie bereit." Ein spannender Bericht über die Umsetzung einer Idee, die sich in der Praxis anders entwickelt hat als im ursprünglichen Konzept.

Der Förderverein Generationen-wohnen-Bern-Solothurn
hat zum Ziel, gemeinschaftliche und generationenübergreifende Wohnprojekte im Raum Bern-Solothurn zu fördern. Er

- Vernetzt interessierte Partner
- Betreibt Öffentlichkeitsarbeit
- Erarbeitet Grundlagen für Generationenwohn-Projekte
- Verfolgt potentielle Standorte und Wohnbauvorhaben
Unterstützt Bauträgerschaften

Die Idee, dass mehrere Generationen in der gleichen Siedlung oder unter einem Dach zusammen wohnen, soll im Raum Bern-Solothurn Fuss. fassen. Wir brauchen Siedlungen, in denen Jung und Alt miteinander leben, zu verbindlicher Nachbarschaftshilfe bereit sind, und in denen Begegnungsorte wie gemeinsam gepflegte Gärten und Räume einen lebendigen Austausch ermöglichen.