Miteinander, füreinander, engagiert


Generationenwohnen - von der Intention zur gelebten Umsetzung

 Generationenwohnprojekte starten mit Visionen und Absichten und entwickeln sich im Laufe der Zeit weiter. Das praxisorientierte Forschungsprojekt des ETH Wohnforums geht den Fragen nach, wie sich das (inter-)generationelle Zusammenleben im „Alterungsprozess“ der Projekte gestaltet. Dabei geht es um die betriebliche Organisation, die Zusammensetzung der Bewohnerschaft, die Nutzung der Räume und die Ausstrahlung auf das umliegende Quartier.

Generationen-Wohnen heisst Nachbarschaft

Ende Oktober hat die Age-Stiftung das lesenswerte Dossier „Generationen-Wohnen heisst Nachbarschaft“ veröffentlicht. Dieses attraktiv gestaltete Themenheft ist eine ausgezeichnete Einführung ins Thema Generationenwohnen. Beiträge von Fachpersonen und Erfahrungsberichte von Generationenwohnprojekten aus der ganzen Schweiz geben einen Überblick und zeigen auf, wie das Miteinander der Generationen in der Planung und im Betrieb gefördert werden können. Das Heft kann auf der Homepage der Age-Stiftung kostenlos bestellt oder elektronisch heruntergeladen werden.

Mehr Information dazu im folgenden Video Age Talk Nr. 1. 

Der Förderverein Generationen-wohnen-Bern-Solothurn
hat zum Ziel, gemeinschaftliche und generationenübergreifende Wohnprojekte im Raum Bern-Solothurn zu fördern. Er

- Vernetzt interessierte Partner
- Betreibt Öffentlichkeitsarbeit
- Erarbeitet Grundlagen für Generationenwohn-Projekte
- Verfolgt potentielle Standorte und Wohnbauvorhaben
Unterstützt Bauträgerschaften

Die Idee, dass mehrere Generationen in der gleichen Siedlung oder unter einem Dach zusammen wohnen, soll im Raum Bern-Solothurn Fuss. fassen. Wir brauchen Siedlungen, in denen Jung und Alt miteinander leben, zu verbindlicher Nachbarschaftshilfe bereit sind, und in denen Begegnungsorte wie gemeinsam gepflegte Gärten und Räume einen lebendigen Austausch ermöglichen.